Ich liebe es mit ätherischen Ölen, als heilsame Unterstützer, zu arbeiten. Sie können ihre Wirkung auf vielen Ebenen entfalten, sei es als körperliche Anwendung, als reiner Duft für die Seele oder um Räume zu reinigen und zu energetisieren.

Ich will sie mir nicht mal wegdenken.

 

  • Bergamotte – der Stimmungsbooster

Der angenehmen Duft verströmt mit seiner Frische ein “Ja zum Leben“. Er unterstützt dich bei der altbekannten „Winterdepression“ oder bei Stress und seine nervenentspannende Wirkung wurde sogar wissenschaftlich nachgewiesen. Das spannende bei dem ätherischen Öl ist die ausgleichende Wirkung, wenn deine Emotionen mal Achterbahn mit dir fahren. Es beruhigt oder regt an – unglaublich, aber wahr, weil die Bergamotte die Serotoninproduktion anregen kann.

Ich persönliche liebe dieses Öl und wende es sehr oft als Zutat in meinen Sprays oder in der Aromalampe(= im Winter bei mir ein kleiner mit Wasser gefüllter Emaille-Topf am Holzofen) an, um eine warme Heiterkeit im Raum und in mir entstehen zu lassen bzw. zu fördern.

Es hilft dir dich zu zentrieren.

Kein Wunder, dass es wirkt, denn schließlich speichert der Baum, aus dessen Fruchtschalen das Öl gewonnen wird, die pure Sonnenkraft. Er wächst in warmen Gegenden wie zum Beispiel Süditalien oder Spanien.

Ich habe bisher niemanden kennengelernt, der dieses Aroma nicht mag. Es scheint so als würde es sich dem Menschen anpassen. Oder umgekehrt?

Abgesehen davon wirkt es entzündungshemmend und desinfizierend.

Für mich die absolute Allrounder-Essenz, die sich mit vielen anderen ätherischen Ölen kombinieren lässt.

Ätherisches Öl Bergamotte ist Lichtbringer und Virenkiller

  • Gemeinsam mit Jasmin-Öl wird es sinnlicher, stimmungserhebend, „herzöffnend“ und richtig optimistisch.
  • Eine Mischung mit Wacholder wirkt innerlich und äußerlich wärmend und unterstützt dich bei seelischer Erschöpfung. Gerade wenn eine Erkältung in der Luft liegt, das heißt die Viren ihr Unwesen treiben, reinigt die Mischung die Raumluft und erhellt sie zugleich. Es fühlt sich gesund an.

Mein alternativer Tipp und Favorit:

Zuerst mit Wacholderspitzen und -beeren räuchern (das treibt auch gleich die unerwünschten Energien aus dem Haus). Den Rauch samt den „bösen Geistern“ hinausziehen lassen und dann Bergamotte in die Duftlampe oder in den Diffuser.

Aroma Lampe einmal anders

Du kannst diese Kombination auch mit Jojobaöl mischen und mit sanften kreisenden Bewegungen am Bauch einmassieren um Magen-Darm-Beschwerden zu lindern. Die Öle werden über die Haut und über die Atmung aufgenommen.

Übrigens war Wacholder ein Bestandteil des sagenumwobenen „Vierräuberessigs“, den Räuber getrunken haben um sich gegen die Pest zu schützen, während sie die Opfer ausraubten. Sie wurden angeblich nicht krank. Generell wurde zu dieser Zeit viel mit Wacholder geräuchert und gereinigt.

 

In der Volksmedizin galt das Wacholderöl schon immer als Allheilmittel.

Mein Top-Tipp:

Mische Bergamotte mit, wie schon oben genannt, Jasmin und füge noch Neroli-Öl hinzu. Eine Wunderwaffe gegen depressive Verstimmungen, Anflügen von Angst oder Nervosität und ein wunderbar stimmungsvoller Raumduft oder Badezusatz. Diese Mischung kann dir helfen mit dem Herzen zu sehen und dich mit Zuversicht den schönen Dingen des Lebens zu öffnen.

Wenn’s schnell gehen muss: 1-2 Tropfen des Öls auf ein Taschentuch tropfen und tief einatmen.

Wo krieg ich das?

Normalerweise bekommst du in einem gut sortierten Reformhaus die ätherischen Öle und das Räucherwerk im Esoterik-Shop oder Naturwaren-Geschäft.

Alternativ gebe ich dir hier Links zu den Produkten bzw. Marken, die ich selbst auch verwende:

→ Gemahlene Wacholderbeeren
wenn du sie nicht selbst zerkleinern möchtest

→ Hochgebirgswacholder
Ein wirklich feines Räucherwerk aus über 3000 m aus dem Himalaya

Ich hoffe du kannst dich mit diesen Tipps gut erholen 🙂

Alles Liebe,

deine Doris Pia

Online Kurs

FREEBIE

„No Limit“ Gratis Online-Kurs

DU & ICH

Möglichkeiten sehen und ergreifen. Gemeinsam.

PODCAST

Lieber Hören statt Lesen?

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen